KOSTENLOS WEBSEITE ERSTELLEN NACH FIRMENGRÜNDUNG

kostenlos webseite erstellen nach firmengründungIch möchte mich selbständig machen. Wie muss ich genau vorgehen? Was muss ich genau machen? Mit der Selbständigkeit gibt es viele Fragen zu klären. Was kostet eine Firmengründung? Wie lange dauert eine Firmengründung? Ab welchem Zeitpunkt nach der Firmengründung muss die MWST abgerechnet werden? Nach welchen Kriterien muss ich einen Firmennamen auswählen? An einer persönlichen Beratung bei einer auf Firmengründungen spezialisierte Firma führt kaum ein Weg vorbei. Wer hat zum Beispiel schon Erfahrung bei der Erstellung eines Businessplanes. Und wer kennt schon die verschiedenen Rechtsformen im Detail? Ich helfe Jungunternehmen und Startups zwar nicht direkt bei der Firmengründung. Auch nicht bei der Wahl der richtigen Rechtsform. Dafür gibt es – wie bereits erwähnt – spezialisierte Unternehmen, welche den Jungunternehmer bei der Firmengründung begleiten. Bei jeder Firma stellt sich aber die Frage wie die Produkte und Dienstleistungen vermarktet werden sollen. Eine Webseite ist die Visitenkarte jeder Firma. Hier machen viele Unternehmen einen Fehler. Sie möchten möglichst kostenlos eine Webseite erstellen und „basteln“ sich da etwas selber. Die Erstellung einer Website sollte einer spezialisierten Agentur übertragen werden. Was kostet eine Webseite werden sich nun viele fragen? Natürlich kostet die Erstellung einer Webseite durch eine Webagentur etwas. Aber gerade für das Jungunternehmen ist es wichtig, dass die frisch gegründete Firma im Internet auch gefunden wird. Wenn das Angebot der Firma in den Suchmaschinen im World-Wide-Web nicht gefunden wird, bleiben wichtige Kundenaufträge in dieser Startphase der Unternehmung aus. Suchmaschinenoptimierung oder kurz „SEO“ heisst hier das Zauberwort. Eine spezialisierte Agentur für die Suchmaschinenoptierung ist da definitiv empfehlenswert. Ich kann dem Jungunternehmen oder Startup mit schönen Fotos für die Webseite helfen. Ich erstelle Businessportraits mit Charakter für die neue Firmenhomepage. So helfe ich zwar nicht bei der Erstellung eines Businessplanes. Ich gebe aber der Firma und den Mitarbeitern ein Gesicht und ein Charakter. Tolle Fotos von der Firma im Internet und auf der Webseite sind auch nicht zu unterschätzen und definitiv die Visitenkarte der Unternehmung!

www.startups.ch

Das kleine Einmaleins meiner Hochzeitsfotografie

Das kleine Einmaleins meiner HochzeitsfotografieViele Heiraten zum ersten Mal. Und werden nicht gerne fotografiert. Wie arbeitet ein Hochzeitsfotograf? Das kleine Einmaleins meiner Hochzeitsfotografie. Für alle Heiratswilligen und Interessierten. Eigentlich ist alles ganz einfach…

Es ist wie im wirklichen Leben. Die Sympathie muss stimmen. Ein Treffen vor dem grossen Tag schafft Klarheit. Und ist immer unverbindlich möglich. Auch hier gilt „Prüfe, wer sich ewig bindet!“.

Stimmt die Chemie zwischen Brautpaar und Hochzeitsfotograf? So ist der Grundstein für schöne Hochzeitsfotos gelegt! Wie entstehen schöne Hochzeitsfotos? Muss ich da Dauerlächeln? Sicher nicht. Meine 5 Arbeitsschritte im Überblick.

 

DAS RICHTIGE LICHT FÜR FOTOS MIT DEM BRAUTPAAR SUCHEN (SCHRITT 1 VON 5)

Die richtigen Lichtverhältnisse sind das A und O. Und wichtiger als die Lokalität für die Hochzeitsfotos. Das wird oft verwechselt und unterschätzt. Der Zeitpunkt für Fotos mit dem Brautpaar lässt sich planen. Die Mittagszeit hat ihre Tücken. Ich versuche sie zu meiden. Übrigens: Schlechtes Wetter gibt es für schöne Fotos eigentlich nicht.

EIN INTERESSANTER ORT FÜR SCHÖNE HOCHZEITSFOTOS WÄHLEN (SCHRITT 2 VON 5)

Zum Heiraten gibt es viele schöne Orte. Heiraten im Schloss, Heiraten auf dem Schiff, Heiraten in der Natur. Die Wünsche sind vielfältig und unterschiedlich. Bei meinen Fotoeinsätzen als Hochzeitsfotograf komme ich an die schönsten Orte für Hochzeitsfotos. Diese mit dem Brautpaar im richtigen Licht zu zeigen, das ist mein Ziel.

DIE RICHTIGE POSE FÜR DAS BRAUTPAAR WÄHLEN (SCHRITT 3 VON 5)

Das Posieren für schöne Hochzeitsfotos ist für viele ein Albtraum. Tanzkurse werden vom Brautpaar oft besucht. Fotoshootings eher selten. Ich helfe dem Brautpaar beim Posieren. Versetze das Brautpaar in Situationen, die sie oft nicht kennen. Was sie natürlich und glamourös wirken lässt. Jetzt fehlen noch die Emotionen im Bild.

DIE SZENE IN DER KAMERA TECHNISCH RICHTIG ERFASSEN (SCHRITT 4 VON 5)

Das Foto ist jetzt eigentlich arrangiert. Und das Brautpaar bereit für die Aufnahme. Ich gehe zurück und nehme meine Kamera in die Hand. In Sekundenbruchteilen bestimme ich Bildausschnitt und Belichtung. Vor dem Auslösen achte ich nochmals kurz auf Unstimmigkeiten. Und korrigiere allfällige No-Go’s im Bild. Ready to shoot!

DIE EMOTION BEIM BRAUTPAAR PROVOZIEREN (SCHRITT 5 VON 5)

Jetzt fehlt nur noch etwas: Die richtige Emotion im Bild! Die Emotionen, der Ausdruck im Gesicht sind für schöne Hochzeitsfotos entscheidend! Eine Pose mit einem emotionalen Ausdruck ist ein wunderschöner Moment. Und diesen fotografiere ich. Dabei versuche ich möglichst effizient zu sein. Dauerfeuer gibt viel Arbeit bei der Bildauswahl. Done!

Wie sollte ein Bewerbungsfoto aussehen?

Professionelles Bewerbungsfoto FotostudioSchwarz-Weiss-Fotos wirken seriös und zeitlos. Bei der Farbwahl deiner Kleidung kannst du so nichts falsch machen. Allerdings wirkt ein Farbfoto aktueller und wahrheitsgetreuer. Ein Farbfoto ist also meistens die bessere Wahl.  9 von 10 Bewerbungsfotos sind Farbbilder. 7 von 10 haben die Grösse eines Passfotos. Du solltest selber entscheiden, wie du auffallen möchtest. Achte auf dezente Farben bei der Kleidung und Make-up. Du solltest mit einem sympathischen und gewinnenden Lächeln direkt in die Kamera blicken, natürlich und positiv wirken. Das klassische Format für ein Bewerbungsfoto ist 5.5 x 4.0 cm. Das Foto darf auch ein wenig grösser sein. Vermeide jedoch Grossformate – ausser du bewirbst dich als Fotomodell. Gewagnte Anschnitte – wie zum Beispiel nur eine Gesichtshälfte – sollte im Bewerbungsbild vermieden werden. Natürlich lässt sich dein Bewerbungsfoto mit Photoshop optimieren. Bei der Bildretusche sollte jedoch nicht übertrieben werden. Augenringe und Hauttöne korrigieren ist ok. Weniger ist aber sicher mehr. Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte! Dieser Spruch gilt insbesondere für dein Bewerbungsfoto. Zur richtigen Zeit, am richtigen Ort. Das wünsche ich dir mit deiner Stellenbewerbung. Alex

Was macht einen guten Fotografen aus?

Professionelles Bewerbungsfoto

Ein guter Fotograf beherrscht natürlich die Fototechnik. Unabhängig von seinem Material hat er sicher ein gutes Auge. Und kann dich im richtigen Licht gekonnt Posieren. Er achtet auf deine Körperhaltung und schafft bei deinem Besuch im Fotostudio eine angenehme Atmosphäre. Diese entsteht durch Zeit, die er sich für dich und dein Bewerbungsfoto nimmt. Er sollte sich nach deiner Branche und Position erkundigen. Es ist ein Unterschied ob du dich für einen Job in der Finanzbranche oder im Zirkuszelt bewirbst. Ob es sich um eine Führungsposition oder eine Stelle als Fachkraft handelt. Die Sympathie zum Fotografen ist nicht nur bei Bewerbungsfotos entscheidend. Fühlst du dich in seiner Gegenwart wohl, wirkst du auch im Bild sicherer. Und das Wichtigste: Ein guter Fotograf nimmt dir die Angst. Ein Fotoshooting kann durchaus auch lustig und witzig sein. Sicher solltest du dir die Arbeiten des Fotografen auf seiner Website anschauen. Und dir für dein Bewerbungsfoto auch Tipps zu deinem Outfit und Styling geben lassen. Viele Fotografen arbeiten dazu mit Stylisten und Visagisten zusammen. Was sicher immer gilt: Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein! Aber wie sollte ein Bewerbungsfoto aussehen? Das wichtigste zu deinem Bewerbungsfoto gebe ich dir morgen. Have a nice week! Alex

 

Was darf ein gutes Bewerbungsfoto kosten?

BewerbungsfotoAus meiner Sicht solltest du für CHF 50 bis CHF 125 bei einem Fotografen ein schönes Foto bekommen. Aber aufgepasst! Es lohnt sich nicht, nur auf den Preis zu achten. Viele suchen verschiedene Fotografen auf, weil sie mit dem Resultat nicht zufrieden sind. So wird dein Bewerbungsfoto teuer! Melde dich direkt vor Ort, wenn du mit dem Resultat nicht zufrieden bist. Lass dir dein Foto zeigen und bilde dir deine eigene Meinung. Das Foto sollte auch dir gefallen, nicht nur dem Fotografen. So kannst du dir den Gang zu mehreren Fotografen (und Mehrfachausgaben) sparen! Die Erstellung deines Bewerbungsfotos sollte 10 bis 15 Minuten dauern, sonst ist es wohl eher eine Abfertigung. Der Fotograf sollte dir auch eine Auswahl von Bildern zeigen. Wie übergibt der Fotograf dein fertiges Foto? Kannst du es vor Ort ausdrucken, bekommst du eine CD/DVD oder schickt er dir einen Download-Link zum hochaufgelösten Originalfoto? Ist das Bild beim Fotografen in einer Datenbank gespeichert, solltest du es einmal verlieren? Es lohnt sich diese Fragen zu klären. Je nach Service lohnt es sich auch, für das Bewerbungsfoto etwas mehr zu zahlen. Wieso brauchen gute Fotos Zeit? Und was macht einen guten Fotografen eigentlich aus? Das schreibe ich dir morgen. Jetzt geniesse ich erst mal einen faulen Sonntag. Bon weekend! Alex

Wieso lässt du dich nicht gerne fotografieren?

BewerbungsfotoViele Menschen werden nicht gerne fotografiert. Der Gang zum Fotografen ist für (fast) alle ungewohnt! Ich empfange immer wieder Leute, die gar nicht gerne fotografiert werden. Und sich auf Fotos total unattraktiv finden. Was sicher auch damit zu tun hat, dass wir vor allem das eigene Spiegelbild kennen. Ist es nicht so? Schon am Morgen im Bad betrachten wir uns im Spiegel. Und sehen uns immer so, wie wir uns am besten gefallen. Kommt dazu, dass unser Auge dreidimensional sieht – eine Fotokamera jedoch nur zweidimensional. Aus diesem Grund ist bei einem schönen Portrait im Fotostudio auch die Lichtführung wichtig. Sie gibt deinem Gesicht Ausdruck, Charakter und Persönlichkeit. Die Anspannung und Nervosität vor dem Shooting nimmt dir eine gute Vorbereitung. Sprich mit dem Fotografen vor dem Fotoshooting. Erfahre mehr über seine Arbeitsweise. Das gibt dir Sicherheit und Vertrauen. Besichtige das Fotostudio vor dem Shooting. Oder nimm einfach jemanden mit, der dir zusätzliche Sicherheit gibt. Ein guter Fotograf ist sich übrigens den Umgang mit Menschen gewohnt. Er hat Erfahrung und kann die Situation auch etwas auflockern. Was darf eigentlich ein gutes Bewerbungsfoto kosten? Darüber schreibe ich morgen. Jetzt gehe ich erst mal fotografieren. Stay tuned! Alex

Wieso ist dein Bewerbungsfoto wichtig?

BewerbungsfotoAutomatenfotos eignen sich nicht für Bewerbungsfotos. Meistens trifft das Blitzlicht die Leute unvorbereitet. Fotopapier und Belichtung sind von schlechter Qualität. Auch Ferienfotos sind eine schlechte Wahl. Der Bewerber wirkt auf Ferienschnappschüssen oft nicht seriös genug. Ein gelunges Bewerbungsfoto ist ein wertvoller Sympathieträger. Ein gutes Foto ist dein Weg zum Vorstellungsgespräch! Es verschafft dem zukünftigen Arbeitgeber oder Stellenvermittler einen ersten visuellen Eindruck von dir. Wirkt der Bewerber sympathisch, kompetent und sozial? Ein professioneller Fotograf stellt Fotos in hoher Qualität her. Er erfasst dein individuelles Charisma und bildet deine Persönlichkeit in einem Bewerbungsfoto authentisch ab. So können auch Überraschungen beim Bewerbungsgespräch vermieden werden. Ein guter Fotograf rückt dich ins beste Licht. Und lässt bei deinem Bewerbungsbild bezüglich Belichtung und Schärfe keine Wünsche offen. Bist du unsicher wie dein Bewerbungsfoto wirkt? Bitte einen Freund um seine Einschätzung. Wieso lässt du dich eigentlich nicht gerne fotografieren? Ich weiss wieso und schreibe morgen darüber. Good luck! Alex

 

FotoStopp Uster: Porträtbild für CHF 50

FotoStopp UsterFür alle mit einem kleinen Budget. Und nicht nur für Lehrlinge oder Studenten. Dein professionelles Porträtbild oder Bewerbungsbild für CHF 50. Einmal pro Monat jeweils am Freitag. Komm vorbei und hol dir dein professionelles Bewerbungsbild. Der Fotograf Alex Lörtscher macht 10 Bilder von dir. Du wählst das Beste davon aus. Und hast es noch am selben Abend in deiner MailBox. Ideal für Bewerbungsfotos oder Portraitbilder. Auf Wunsch wird dein Foto noch retouchiert. Die Türen im Fotostudio Uster sind zwischen 18 und 22 Uhr geöffnet. Beim FotoStopp bist du nicht alleine. Der Apéro ist von Alex Lörtscher offeriert. Die Teilnehmerzahl beschränkt. First come, first serves! Anmeldung und Daten hier.

Special Edition Prints: Hochwertige Fotos auf Acryglas

Special Edition PrintsDie Erstbildbearbeitung (einfache Bildkorrekturen, Bildauswahl, Bildbeschneidung) deiner Fotos ist bei Fotoshootings von Alex Lörtscher Foto inbegriffen. Du bekommst alle deine Fotos in Farbe und in Monochrom (Schwarz/Weiss oder Sepia). Gefällt dir ein Bild besonders gut? Für dein Wunschbild biete ich einen Zusatzservice: Special Edition Prints sind von mir in Photoshop bearbeitete Bilder auf Acrylglas vergrössert. Es ist die wohl exklusivste und schönste Art ein gelunges Foto als Poster zu zeigen.

Du kannst zwischen Small (50 x 75 cm für CHF 385), Middle (75 x 112.5 cm für CHF 435) und Large (100 x 150 cm für CHF 485) wählen. Exklusive Nutzungsrechte am bearbeiteten Wunschbild werden separat verrechnet. Die Produktion eines Special Editon Prints dauert maximal 4 Wochen. Um Beschädigungen beim Postversand zu vermeiden, können die fertigen Special Edition Prints direkt im Fotostudio Uster abgeholt werden.

Hochzeitsfotograf: Bis Ende Jahr Preisvorteil sichern!

Heiraten in GreifenseeBeim Hochzeitsfotografen scheint Individualität unerwünscht. Anfragen erreichen mich auch über meine Website. Erstaunt stelle ich fest, dass nach dem Preis und der Verfügbarkeit gefragt wird. Unpersönlich, ohne Anrede und Grusszeile. Natürlich per Email, möglichst einfach und unkompliziert.

Würde ich das auch so machen? Sicher nicht. Wer so fragt, interessiert sich für einen 0815-Service. Bei der Wahl des Hochzeitsfotografen würde mich mehr interessieren. Und ganz bestimmt nicht ein Standardpaket. Auf Preisanfragen ohne Erstgespräch gehe ich deshalb nicht ein.

Natürlich, der Preis ist wichtig. Doch was bekomme ich für mein Geld? Diese Frage kann nur der Fotograf erklären. Ich würde ihm Fragen stellen: Wie arbeitet er? Welchen Service bietet er? Wie geht er mit den Gästen um?  Was macht sein Hochzeitsalbum einzigartig? Und vieles mehr.

Ein persönliches Gespräch also. Und erst dann den Preis anfragen und vergleichen. Richtpreise für meine Hochzeitsfotografie sind auf meiner Website verfügbar. Diese gelten noch bis Ende Jahr, auch wenn die Hochzeit erst 2016 stattfindet. Gerne erstelle ich nach dem Erstgespräch eine individuelle Offerte. Und stimme diese präzise auf die Bedürfnisse des Brautpaars ab. So ist die Hochzeit einzigartig und individuell, auch was den Hochzeitsfotografen betrifft.